Kindergarten, Grundschule und Stadtbücherei sind die drei Einrichtungen, auf denen in Landau die Bildungsarbeit basiert. Die Vereine spielen zusätzlich eine wichtige Rolle, allen voran der Förderverein für Jung und Alt mit breit gefächertem Angebot.

Grundschule

Die Grundschule am Kump verbindet Tradition und Moderne auf beispielhafte Weise: moderne Lernmethoden in einem denkmalgeschützten, 2001/02 renovierten Gebäude, moderne Ausstattung, Nachmittagsbetreuung…

Das Projekt Landliebe hat die Zukunft des Standorts mittelfristig gesichert und dazu beigetragen, dass das Einzugsgebiet größer geworden ist. Aktuell sind es allerdings die Geburtenzahlen in Landau selbst, die den Erhalt sichern.

Die Selbständigkeit ging 2013 verloren. Die Grundschule am Kump ist jetzt in einem Verbundsystem mit der Valentin-Grundschule Helsen vereint und hat ihren Namen offiziell abgegeben. Jeweils zwei Klassen (1/2 und 3/4) werden jahrgangübergreifend unterrichtet. Schulhof ist das Areal zwischen Kirche und Schule.

Kindergarten Landau mit Außengelände

Kindertagesstätte "Sonnenschein"

Der Wochenplan ist voll und doch hat jedes Kind den Freiraum den es braucht. Das Freispiel nimmt den größten Platz ein in der Evangelischen Kindertagesstätte „Sonnenschein“, die sich als familienergänzende Einrichtung sieht. Dabei ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern eines der wichtigsten Ziele der zweigruppigen Kita unter der Leitung von Carolin Rost.

Die Stammgruppen mit „Katzen-“ und „Käferkinder“ bevölkern zurzeit die großzügigen Räume. Es gibt neben den „Offenen Zeiten“ auch Gruppenzeiten, in denen altersgerecht Themen bearbeitet werden, denn die Kinder gehören zu altersgleichen Stammgruppen (2- bis 4-Jährige und 4- bis 6-Jährige). 49 Jahre nach der Eröffnung ist die Kita umfassend saniert – auch energetisch.

Zum Konzept der teiloffenen Arbeit gehört es, dass die Gruppenräume (Bauraum, Rollenspielraum, Kreativraum, Flur …) bis 11 Uhr offen stehen und sich die Kinder je nach Vorliebe dort aufhalten können. Ein Kinderfrühstücksraum, ein Bewegungsraum, ein großer Spielplatz mit Garten und ein Bolzplatz komplettieren das Angebot.

Ab 11 Uhr kommen die Katzen- und die Käfergruppe jeweils in ihrer Stammgruppe zum Stuhlkreis oder anderen Aktivitäten zusammen. Fest im Wochenplan verankert sind Naturtage, gemeinsame Frühstückzeiten und die „Vorschulstunde“. 

„Hören, Lauschen, Lernen“ heißt das Würzburger Trainingsprogramm für Kinder, das das Risiko für Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten minimiert. Erzieherin Andrea Hartmann-Trotte leitet diese 20-wöchige Förderung im Halbjahr vor der Einschulung an. Der Erfolg zeigt sich auch in den ersten beiden Schuljahren, wo Lesen-lernen oder nach Silben trennen schon etwas Vertraute ist.

Öffnungszeiten: werktags 7 bis 15 Uhr, Mindestalter: zwei Jahre

Leitung: Carolin Rost
Postanschrift: Evangelische Kindertagesstätte „Sonnenschein“, Mittelstr. 8, 34454 Bad Arolsen-Landau

Kontakt: 05696 – 233, Ev.kita.landau@ekkw.de

Besuch der Ferienspiel-Kinder auf dem Bauernhof der Familie Meier

Förderverein für Jung und Alt

Füreinander, miteinander ist sein Motto. Dabei hat der Verein diejenigen im Blick, die ihre Interessen noch nicht  oder nicht mehr allein vertreten können: Kinder, Jugendliche und Senioren.
Sie brauchen Unterstützung und Anregung, um die Vielfalt des Lebens kennen zu lernen oder möglichst lange genießen zu können.
Diese Vielfalt in Landau zu erhalten, ist Aufgabe des Projekts Landliebe. Und diesem Projekt  fühlt sich auch der Förderverein verpflichtet und unterstützt damit die Grundschule am Kump sowie die evangelische Kindertagesstätte “Sonnenschein”. Wer den Verein als passives Mitglied oder aktiv unterstützt, trägt einen wertvollen Teil zum Gelingen bei. Und er hilft, ein möglichst großes Dach zu spannen, unter dem Raum ist für Aktivitäten und Beiträge aller Art.

Ferienspiele aktuell – abgesagt für 2020

Drei Wochen lang bietet der Förderverein normalerweise Ferienspiele für Kinder von sechs bis elf Jahren an. Vom 15. Juli bis 7. August 2020 sollten sie stattfinden –  montags bis freitags von 8 bis 13.30 Uhr in der Grundschule  mit Programm von 9 bis etwa 13 Uhr.
Wegen zu großer Verantwortung für die Betreuer und zu hohen Auflagen hat der Vorstand sich zur Absage entschlossen und hofft, dass die betroffenen Familien mit Blick auf die Betreuung ihrer Kinder umdisponieren können. 
Ab diesem Jahr sollte die Zahl der Plätze auf 20 beschränkt sein – mit Vorrang für Vereinsmitglieder, nachrangig für Landauer Kinder, die nicht Mitglied sind. Anmeldung sollte nur wochenweise möglich sein.
Kinder von Vereinsmitgliedern sollten  20 Euro pro Woche zahlen (bei einem Jahresbeitrag von zwölf Euro), alle anderen 40 Euro pro Woche. Die Anmeldung wird normalerweise erst mit Bezahlung/Überweisung gültig. Nähere Infos gibt die Vorsitzende Jasmin Sender (0157/81028450).